Bouillabaisse

  • 35 Minuten
  • 13 Zutaten

Zutaten

  • 2 kg gemischter frischer Fisch
  • eine große Hand voll Miesmuscheln (TK oder frisch)
  • eine große Hand voll Venusmuscheln (TK oder frisch)
  • 1,5 grosse rote Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Stangen Sellerie
  • 2 Karotten
  • 1 Lauchstange
  • 1 Fenchelknolle
  • 1000 gr passierte Tomanten
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 Schuß Pernod
  • 1 Glas Fischfond (oder 60 ml Fischfond-Konzentrat)

Ich bin ja immer für einfache, unkomplizierte Rezepte und Zubereitungsarten zu haben. Wenn man Gäste hat, will man nicht lange in der Küche rumwerkeln und die Zeit zwischen den Gängen darf nicht zu lang sein, sonst werden alle unruhig und trinken zuviel 😉

Andererseits muss das Menü natürlich auch ein bisschen was her machen. Dafür ist eine Bouillabaisse genau richtig. Das Beste ist, sie schmeckt nicht nur im Sommer, sondern man kann sie auch ganz wunderbar im Herbst essen.

Für die Auswahl des Fisches wäre es natürlich perfekt, wenn man vorher einen Blick auf den Fischratgeber von Greenpeace oder WMF werfen würde:

WWF_Einkaufsratgeber_Fische_und_Meeresfruechte

Die Basis-Suppe ist toll vorzubereiten. Man gibt den Fisch und die Muscheln einfach später dazu, kurz bevor die Suppe serviert werden soll.

 Basis Suppe:

Die Zwiebeln und den Knoblauch fein schneiden und mit Olivenöl in einem grossen Topf anbraten. Nun Sellerie, Karotten, Lauch und Fenchel klein schneiden und mit in den Topf geben. Etwas einbraten lassen.

Mit einem Schuß Pernod ablöschen. Kurz flambieren. Keine Angst, einfach mit einem Feuerzeug den Sud kurz anstecken und warten, bis die Flamme erlischt. Nun die passierten Tomaten dazugeben, alles gut vermengen und aufkochen lassen.

Fischfond dazu geben. Nun 1,5 L Wasser untermischen. und kochen, bis das Gemüse gar ist. Den Herd abschalten.

B2w

Fisch und Muscheln

Den Fisch und die Muscheln kann man auch vorher perfekt vorbereiten: die Filets von kleinen Flossen oder ähnlichem befreien und in kleine Würfel schneiden. Nicht zu klein werden, sonst zerfallen sie später in der Suppe.

B1w

Die (ggf. aufgetauten) Muscheln kurz abwaschen. Falls Schalen stark beschädigt sind, aussortieren. Passiert mir aber eher selten. Sie sind auch eigentlich immer sehr sauber, so daß man nichts mehr machen muß. Alles kühl stellen. Ich nehme für die Suppe nur je eine Hand voll Miesmuscheln und Venusmuscheln. Den Rest gibt es übermorgen mit Pommes (siehe Moules Frites), sie halten offen ein, zwei Tage im Kühlschrank.

COZZE_w

Fertigstellung

Wenn es dann soweit ist, die Suppe aufkochen. Da wir hier eine grosse Menge Material haben, gebe ich nun etwas von der Suppe in einen kleineren zweiten Topf und gare die Muscheln separat, da sie etwas länger brauchen als der Fisch. Wenn ich die Suppe nur für zwei Personen mache, gebe ich die Muscheln einfach zuerst in die Suppe, dann den Fisch dazu.

B3w

Hier lasse ich sie im kleinen Topf 10 min kochen.

B5W

Den Fisch lasse ich im großen Topf mit heißer Suppe ca. 5-6 Min ziehen. Die Suppe sollte dann nicht mehr kochen, sonst zerfällt der Fisch. Einfach ziehen lassen.

Nun alles vorsichtig in eine grosse Schüssel geben oder gleich auf Teller servieren.

Schmeckt einfach sehr gut. Dazu reicht man kleine Baguettestücke mit Rouille, die man in die Suppe legt und vollgesogen genießt.

Das Rezept bitte bei „Rouille“ nachsehen…

 

 

 

 

Rezept drucken

Keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar!