Lammschulter / Lammstelze

  • 195 Minuten
  • 11 Zutaten

Zutaten

  • 1,5 kg Lamm Schulter oder Stelze
  • 2-3 Karotten
  • 2-3 Stangen Sellerie
  • 5-6 Zehen Knoblauch
  • 3-4 Rosmarinzweige
  • 1/4 L Weißwein
  • 1/2 L Brühe (z.B. Gemüsebrühe oder Lammfond)
  • 3-4 rote Zwiebeln
  • 1 Handvoll Kartoffeln
  • 2-3 große Tomaten
  • 2-3 EL Olivenöl

Leider werden wir dieses Ostern wieder keinen Besuch haben, kochen uns aber trotzdem etwas Feines! Dieses Lamm-Rezept ist ganz simpel, man kann nicht viel falsch machen… es ist quasi ein One-Pot Gericht. Super einfach – sehr lecker.

Dieses Rezept funktioniert wunderbar mit einer Lammschulter als auch mit einer Lammstelze. Wir haben hier nicht viele Fotos gemacht, aber das Rezept ist so einfach, dass es auch ohne viele Fotos nachzukochen geht.

Zunächst den Ofen auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Das Lamm wird ein wenig “geputzt”, wenn es zu viel Sehnen oder Haut hat und bei Raumtemperatur zur Seite gestellt.

Dann wasche, putze bzw. schäle ich das Gemüse, also die Karotten, die Selleriestangen, den Knoblauch, die Kartoffeln, die Zwiebeln und wasche die Tomaten und die Rosmarinzweige gut ab. Die Karotten schneide ich in Stangen oder andere Stücke, das ist eigentlich gleich, die Kartoffeln in grobe Stücke, die Zwiebeln kann man halbieren oder im Ganzen lassen.

Nun wird das Lamm mit dem Knoblauch und dem Rosmarin gespickt, d. h. man schneidet mit dem Messer kleine Löcher und steckt die Knoblauchzehen und kleine Rosmarinzweigstücke hinein.

Alsdann kommt Großmutters alter Bräter wieder zum Einsatz: Ich gebe das Öl und die Brühe in den Topf.

Danach lege ich die Karotten- und Selleriestangen schön gleichmäßig auf den Topfboden und platziere das Lamm darauf.

Das sieht dann ungefähr so aus:

 

 

Nun gieße ich den Wein dazu,

 

 

und stelle den Topf (mit Deckel ) bei 200°C in den Ofen.

 

 

Nach 1,5 Stunden wird das Lamm gewendet und die Kartoffeln, die Zwiebeln und die Tomaten einfach dazu in den Topf gelegt.

Nach weiteren 1,5 Stunden sollte das Gericht fertig und das Fleisch zart sein.

 

Das Fleisch vorsichtig schneiden und mit dem Gemüse und der Soße anrichten.

Guten Appetit!

Rezept drucken

Keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar!