Pata Negra Filet an Biersauce

  • 55 Minuten
  • 12 Zutaten

Zutaten

  • 500 gr Filet vom Schwein
  • 1 Schalotte
  • 1 Karotte
  • 1 Selleriestange
  • eine Hand voll Leinsamen, geschrotet
  • 1 -2 EL Honig
  • etwas Öl / Rapsöl
  • 1 TL Butter
  • Salz / Pfeffer
  • zwei Nester Tagliatelle oder andere Nudeln
  • 0,5 l dunkles Bier
  • 0,5 l Gemüsebrühe

Hier mal etwas Besonderes… mit herzlichen Grüßen an die Ostsee-Region!

Die ausführliche Geschichte hierzu findet ihr im blog.

Hier also das Rezept des Schweinefilets. Ich habe ein besonderes Filet besorgt, Pata Negra, also iberisches halbwild lebendes Schwein, daß sich von Eichenrinde und Eicheln etc. ernährt. Schmeckt ganz toll.

Man kann natürlich auch ganz normales Schweinefilet nehmen.

Zunächst das Filet etwas von groben Sehnen befreien…

2w

Die Zutaten bereit stellen. Den Sellerie, die Karotte und die Zwiebel klein schneiden und zur Seite stellen.

5w

Den Ofen auf 80°C vorheizen.

In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen,

6w

und für den guten Geschmack ein Stück Butter dazugeben.

Fr. Köchl meckert auch schon gar nicht mehr über die Butter… 😉

7w

Das Filet in zwei gleich große Teile schneiden und salzen. Von beiden Seiten.

9w

Nun geschrotete Leinsamen auf einen Teller geben und die Filets schön darin rollen, daß rundherum eine gleichmässige Panade entsteht. Das hält so gut, da braucht man nichts weiter dazu.

10w

Die Filetstücke in die heiße Pfanne geben und von jeder Seite 1,5 – 2 Min anbraten.

Nicht länger, das Fleisch gart im Ofen weiter.

11w

Die Filets in einem Stück Alufolie (die gute, feste!) einpacken…

12w

und bei 80°C in den Ofen legen.

13w

Nun etwas Öl in die benutzte Pfanne geben, nicht auswischen oder ähliches, wir brauchen den Geschmack vom Filet für die Soße. Alles ein paar Minuten anbraten. Salzen und pfeffern.

14w

Nun zwei EL Honig zum Gemüse geben und schmelzen.

16w

Umrühren und etwas weiterbrutzeln lassen. Nun mit dunklem Bier aufgiessen.

17w

Wir haben es hier mit 0,33 l Bier gemacht, da wir nicht mehr im Haus hatten, besser ist es, wenn man 0,5 l nimmt. Man lässt nun alles eine gute halbe Stunde einköcheln. Wenn nötig kann man noch etwas Gemüsebrühe aufgiessen, damit man eine genügende Menge Flüssigkeit übrig behält.

18w

Wenn man Nudeln zu dem Gericht essen möchte, sollte man sie in der Zwischenzeit aufsetzen und kochen. Kartoffelpüree oder Polenta passt da natürlich auch gut. Ich habe mich hier für Tagliatelle entschieden. Dazu gibt es jetzt kein Foto 😉

Ich habe das Filet 45 Min im Ofen garen lassen, und es war perfekt. Wie schon erwähnt verändert ein anderer Ofen und eine niedrigere Höhe sicher etwas die Garzeit.

Also – nach ca 40 Min, die man das Filet im Ofen hat, das Gemüse durch ein Sieb abgiessen und durchreiben, siehe Bild.

19bw

Schön mörsern, aber nicht zu kräftig.

20w

Es bleibt (bei 0,5 L Bier und 0,5 l Gemüsebrühe) eine wunderbare Soße im Topf, wie man nur noch einmal kurz aufkocht.

21w

Dann geht es schon ans Anrichten.

22w

Hmmmm lecker.

IMG_6325w

Tirol grüßt die Ostsee!

Rezept drucken

Keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar!