Salat Niçoise

  • 35 Minuten
  • 19 Zutaten

Zutaten

  • 1 Dose Thunfisch (man kann auch frischen nehmen)
  • 1 Hand voll grüne Bohnen
  • 2 Eier
  • 1/2 Gurke
  • 2 Tomaten
  • 1/2 kleines Glas Kapern
  • 1/2 kleines Glas Sardellen
  • ein paar schwarze Oliven
  • 1/2 rote Paprika
  • 2 Charlotten
  • 2 Sardinen
  • Salz / Pfeffer
  • Olivenöl
  • etwas Dijonsenf
  • weißen Balsamico
  • etwas Süßstoff oder 1 TL Zucker oder 1/2 TL Honig
  • etwas Bohnenkraut
  • ein paar Salatblätter
  • etwas Mayonnaise

Frankreich gehört neben Italien sicherlich zu den zwei besten Ländern um Klassiker der Küchengeschichte zu geniessen. Man sitzt im Bistro, trinkt ein Glas Wein und kann sich kaum entscheiden, was man alles bestellen soll. Wie wäre es mit Salat Niçoise…

Letztes Jahr um diese Zeit waren wir in Antibes (Südfrankleich). Fr. Köchl kannte es noch nicht, und dachte, alles wäre nur chic und überteuert. Antibes ist jedoch genau das Gegenteil: klein, hübsch, übersichtlich und freundlich. Es sitzen ganz normale, einfache Leute in Bistros am Markt und essen günstig und grossartige Mittagsgerichte.

antibes1w

Da es momentan so warm ist, hier ein All-Time-Summer Klassiker: Salat Niçoise. Im Andenken an den Tag am Cap d’Antibes, einer der wenigen Tage, an dem wir nicht am Markt essen waren.

Diesen Salat gibt es bei uns daheim oft an lauen Sommerabenden. Ich habe die Mischung ein wenig nach unserem Geschmack verfeinert…

Für das Dressing eine Knoblauchzehe pressen und in ein Glas geben. Ein bisschen Dijonsenf sowie Salz und Pfeffer dazugeben. Nun 4 EL weißen Balsamico und gute 2 EL Olivenöl hinzufügen. Abgerundet wird mit etwas Süße – einem Spritzer Süßstoff oder Zucker bzw Honig. Das Glas zuschrauben. Gut schütteln. Beiseite stellen.

Nun den Thunfisch abtropfen lassen und mit etwas Salz und Pfeffer, einem Schuß dunklem Balsamico und Worcestersauce anmachen. Ein paar Kapern und Sardellenfilets klein schneiden und untermengen. Ziehen lassen.

Die Eier hart kochen. Die grünen Bohnen kochen bis sie gar sind, abtropfen lassen, halbieren. Gurken, Tomaten, Paprika in Stücke schneiden, die Eier vierteln, Kapern, Oliven und Sardellenfilets bereitstellen. Zwiebeln in feine Ringe schneiden.

Nun wird angerichtet. Mit Hilfe von Metallringen wird eine Hälfte der Thunfischmischung jeweils in die Mitte eines grossen Tellers gegeben und angedrückt. Mit einem Sardellenfilet und ein paar Karpern dekorieren. Die Ringe werden ganz zum Schluß entfernt (wenn man nur einen Ring hat nimmt man halt nur den einen…).

Die Bohnen, Gurke, Tomaten, Oliven, Eier und die Salatblätter hübsch um die Mitte drapieren. Dann die restlichen Kapern verteilen. Auf die Eier gebe ich ein kleines bisschen Mayonnaise und lege ein Sardellenfilet darauf.

Auf jeden Teller eine Sardine geben und die Zwiebeln verteilen. Ring entfernen. Das Dressing vorsichtig über die Salate geben. Servieren.

Fr. Köchl gibt sehr gerne Bohnenkraut über die Bohnen. Ich mag das ja nicht so.

Mit gröstetem Brot servieren… Bon Appétit!

 

Wir versuchen diesen Salat jetzt einmal mit frischem Thunfisch und einer gebratenen frischen Sardine. Als Salat Niçoise Deluxe. Bilder folgen.

 

 

 

Rezept drucken

Keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar!