Scheiterhaufen klassik

  • 45 Minuten
  • 10 Zutaten

Zutaten

  • 250-300 gr altes Weißbrot, Toastbrot oder Brioche
  • 300 gr Äpfel
  • 3 El Rosinen
  • Saft und Schalenabrieb einer Zitrone
  • etwas Butter für die Form
  • 500 ml Milch
  • 3 Eier
  • 3 EL Honig
  • Zimt nach belieben
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Das hatte ich schon ewig nicht mehr gegessen, seit Kindertagen sicherlich. Irgendwie sind wir auf die Idee gekommen, diese leckere Gericht mal wieder zu machen. Ist auch sehr gut zum Kaffee am Nachmittag. Frau Köchl mag sowas ja zum Frühstück.

Man braucht dafür trockenes, in Scheiben geschnittenes Brot, gut wenn man noch ein paar alte Brötchen da hat. Diese in Stücke zu schneiden ist dann jedoch eher mühsam, da sie schnell brechen und bröseln. Wenn man 1-2 Tage vorher (idealerweise etwas Brioche oder) Weißbrot kauft, dies in Scheiben schneidet und dann trocknen lässt, schafft man sich eine perfekte Arbeitsbasis. Natürlich geht es mit (Butter-)Toastbrotscheiben auch sehr gut.

Die Äpfel schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln, da ja sonst alles braun wird. Entweder die Rosinen jetzt schon untermischen, oder später beim Einschichten. Wie man mag.

Nun die anderen Zutaten Milch, Eier, Vanillezucker, Honig, abgeriebene Zitronenschale und etwas Zimt mit dem Mixer verrühren.

Eine ofenfeste Form mit hohem Rand (so ab 7 cm Höhe) ausbuttern. Den Boden mit Brotscheiben belegen. Danach eine Lage Apfelscheiben schichten. Ein paar Rosinen dazübergeben. Wieder eine Lage Brot, dann wieder Äpfel und so weiter, bis alles aufgebraucht ist. Darauf achten, dass die letzte Schicht aus Brot besteht. Diese letzten Brote der Brotschicht vor dem Auflegen etwas in dem Milchmix einweichen.

Nun den restlichen Milchmix vorsichtig über die Schichten geben.

Die Form in den Ofen geben und bei 180°C eine Stunde backen.

Rezept drucken

Keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar!