Tiroler Kaspressknödel

  • 65 Minuten
  • 10 Zutaten

Zutaten

  • 500 gr Knödelbrot
  • 200 gr sehr würziger Bergkäse
  • 150 gr Graukas (Graukäse)
  • 8 Eier
  • 2 Zwiebeln
  • 200 gr Butter
  • 200 ml Milch
  • 1 Bund Petersilie
  • Majoran
  • Salt / Pfeffer

Tiroler Spezialitäten gibt es nicht so ganz viele, wie ich meinen würde. Ganz etwas Gutes sind unsere Kaspressknödel. Einfach einmal ausprobieren.

Die Arbeitsschritte sind im Grunde genommen alle einfach. Wichtig ist mir immer ein gutes “Mis en Place” wie man so schön sagt. Wenn man alles gut vorbereitet, geht die Arbeit flott und unkompliziert von der Hand.

Ich bereite bei Knödeln immer gerne größere Mengen zu und friere sie dann ein, so hat man einen Vorrat, den man spontan verspeisen kann, wenn mal Lust auf Knödel hat.

So, es geht los:

Zunächst richte ich mir mein Knödelbrot her, stelle es bereit. Knödelbrot bekommt man so fertig gewürfelt in der Bäckerei oder auch im Supermarkt.

Nun schneide ich meinen Graukäse. Den bekommt man ausserhalb von Tirol glaube ich eher selten. Er ist sehr speziell und gschmackig, daher nur im Notfall durch anderen Käse zu ersetzen.

 

Den Bergkäse reibe ich mit einer elektrischen Küchenmaschine. Das geht schneller, als mit der Hand 🙂

 

 

Den Graukäse auch in kleine Stückchen schneiden und zum Bergkäse geben.

 

 

Nun geht es weiter…

 

 

Ich schneide die Zwiebeln klein…

 

 

und auch die Petersilie.

 

 

Die Milch, Eier und die Gewürze bereitstellen.

 

 

Jetzt mische ich den Käse unter das Knödelbrot. Ab Besten geht das in einer großen Schüssel.

 

 

Nun gebe ich die Butter in eine große Pfanne und lasse sie langsam schmelzen.

 

 

Während die Butter in der Pfanne schmilzt, schlage ich die Eier auf…

 

 

Und verrühre sie.

 

 

Jetzt gebe ich die Zwiebeln in die Pfanne und lasse sie ein paar Minuten anbraten, bis sie schön glasig sind.

 

 

Das sieht dann so aus. Den Herd ausschalten.

 

 

Nun geht es ans Finale: Die Petersilie und den Majoran unter die Masse geben…

 

 

Alles gut vermengen.

 

 

Die Masse ordentlich salzen und pfeffern…

 

 

und die Milch dazugeben.

 

 

Alles sehr gut vermengen.

 

 

Nun die warme aber nicht mehr brutzelnde Zwiebel – Butter unter die Brotmasse geben.

 

 

Alles sehr gut verrühren.

 

 

Jetzt die Eier dazugeben.

 

 

Alles sorgfältig und zügig vermischen.

 

 

So, das war`s für´s erste. Die Masse 30 Minuten ruhen lassen. Oder auch etwas länger.

 

 

Man kann die Zeit gut nutzen, um die Küche aufzuräumen 😉

Ich forme nun aus der Masse schöne, gleichmässige Knödel, die gerne flach sein dürfen. Im Gegensatz zu anderen Knödeln sind Kaspressknödel immer flach. Vielleicht weil man sie ausbrät und alle anderen kocht. Wie auch immer…

 

 

Hier gehen sich 18 Knödel aus.

 

 

Die Pfanne von vorhin erhitzen, etwas Öl hinein geben …

 

 

 

und die Knödel darin ausbraten.

 

 

Bis sie eine schöne Farbe haben.

 

 

So, perfekt. Die Knödel können entweder sofort verzehrt werden, auf Salat oder auch in einer Brühe. Man kann sie auch später noch einmal aufwärmen und die übriggebliebenen Knödel einfrieren.

 

 

 

Mahlzeit!

 

Rezept drucken

Keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar!