ÜBER MICH

WK_1 Kopie

Ich koche sehr gerne – und das nun schon seit vielen Jahren. Für meine Freunde, Familie, Kollegen und für uns daheim. Mal nur für uns 2, mal für 15 Gäste, mal Gemüse, mal Fleisch und gerne Fisch.

Gelernt habe ich durch die vielen Erfahrungen beim fast täglichen Kochen zu Haus, aber auch im Austausch mit Freunden oder Profi-Köchen, denen ich ab und zu zur Hand gehen durfte.

Viele Ideen und Anregungen kommen mir und Fr. Köchl bei unserem zweitliebsten Zeitvertreib – Essen gehen. Und Verreisen. Idealerweise in der Kombination. Am aufregendsten sind für uns dann immer die kleinen versteckten „Quetschen“, ohne in-5 -Sprachen-übersetzte Speisekarten, voller Einheimischer, mit einfachen Tischen und einer Karaffe Hauswein… aber ich schweife ab. Dazu mehr in den Blogs.

Diese Website soll einfach Freude machen: am geschmackvollen Essen, an der unkomplizierten Zubereitung der Gerichte, an der Wertschätzung guter Zutaten.

Sie soll zeigen, wie einfach es ist, verschiedene Gerichte zuzubereiten. Es einfach mal zu versuchen, sich heran zu trauen. Viel schief gehen kann da nicht… und das Lob der „Verspeiser“ ist einem gewiss.

Köchl kocht ist natürlich an alle gerichtet, die diese Gerichte gerne mögen. Nicht nur für den „Mann am Herd“ oder Essen á la „Fingerfood für Fäuste“. Jedoch findet man hier auch einige deftige Gerichte sowie ein paar traditionell österreichische (ach so… ich bin aus Tirol), damit sie nicht ganz verloren gehen in unserer kalorienreduzierten, fettfreien Lifestyle-Welt.

Was natürlich nicht bedeuten soll, daß wir jeden Tag nur an Kalbshaxen nagen – bei uns gibt es in der Woche viel Vegetarisches. In den letzten Jahren sind wir beispielsweise auf den „Suppen-Geschmack“ gekommen. Etwas, was ich mir früher nie hätte träumen lassen…

Nun denn – schwingt den Kochlöffel und probiert alles aus.

 

Viele Grüße aus Tirol

Werner

 

 

11 Kommentare

  1. Mitte der Achtziger Jahre wollte mein Vater uns Kids etwas Neues in Sachen „Kulinarik“ bieten und ging mit uns zum ersten Mc Donalds in Innsbruck. Naja, der Plan ging nicht so ganz auf, da wir schon damals mit so wunderbaren Köstlichkeiten wie Oliven, Artischocken, eingelegtem Kürbis , Bouillabaisse, Gazpacho und diversen anderen Spezialitäten aus aller Welt verwöhnt worden waren. Der Burger konnte den feinen Gaumen der zwei Kids also nicht im Mindesten beeindrucken. Ich bin Dir sehr dankbar, dass Du mir schon so früh den Genuss beigebracht hast, aber natürlich würde ich mich gerne öfter von deiner Kochkunst verwöhnen lassen.

    Dich als meinen lieben Papa, unsere gemeinsamen Abende, Urlaube und Feste, will ich niemals missen. Auf diesem Weg wünsch ich Dir einen grandiosen 60igsten Geburtstag und viele weitere Feste und Reisen in deine, Eure und unsere Welt des Gaumenspiels.

    Ich drück Dich, dein Sohn Alexander

  2. Das Glück

    Das Glück unseres Lebens setzt sich aus winzigen Kleinigkeiten zusammen z.B.
    den kleinen, bald vergessenen Wohltaten eines von Herzen kommenden Lächelns,
    eines freudlichen Blickes
    oder wie im Fall unseres lieben Papas und Opas aus vielen kleinen Zudaten ein wundervolles Essen zu zaubern.
    Die Freude einen netten Abend bei einem guten Wein und einem hervorragenden Mahl mit Papa und Bettina oder auch der ganzen Familie zu verbringen und zu genießen ist unbeschreiblich.

    Vielen Dank dafür.

    Lieber Papa!!

    Wir wünschen dir alles Liebe und Gute zu deinem besonderen Geburtstag und freuen uns schon auf ein baldiges Wiedersehen und ein weiteres kulinarisches Highlight von dir.

    Von Herzen und viele Bussis
    Deine Tochter Iris mit Florian und
    deine Enkel Lukas und Lara

    Iris Marion Weineis geb. Köchl 14. Mai 2015 zu 15:56 Antwortetn
  3. “Ich liebe es mit Wein zu kochen – manchmal gebe ich ihn sogar ins Essen!”

    Lieber “Alter”!

    In mehr als 40 Jahren Freundschaft haben wir so Einiges zusammen erlebt. Unsere gemeinsamen Ausflüge, ob kurz oder lang, waren immer sehr spannend.
    Unsere Meetings in Lustenau mit abendlichem Ausklang im Gasthaus Linde werden mir immer in Erinnerung bleiben. Da der Kontakt in letzter Zeit etwas “dünn” geworden ist, schicke ich dir ein original “Luschnouar” Suppenrezept, damit du uns nicht ganz vergisst.
    Wir wünschen dir zu deinem 60-er nur das Beste.
    Dein Freund Schu mit Gabi

    LUSCHNOUAR MOSTSUPPE – bzw. Weinsuppe
    5 grosse Rübli (Karotten)
    1 grosse Sellerie – alles grob raspeln.
    In Butter anrösten,
    mit Most oder 1 Flasche Weisswein ablöschen,
    Bouillon zugeben und je 1 Zweiglein Bohnenkraut und Rosmarin mitköcheln lassen.
    Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen,
    am Schluss 1/4 Liter Rahm einrühren und nachwürzen.
    Mit gerösteten Brotwürfeln servieren!

    • Das muss man sich merken! Ich liebe es mit Wein zu kochen!! manchmal gebe ich ihn auch ins Essen! Sensationell!!:-)

  4. Lieber Werner,
    Dass wir uns schon fast ein halbes Leben lang kennen, würde man ja kaum für möglich halten. Und manchmal denke ich zurück und staune.
    Ja, ich hab liebend gern mit dir gearbeitet. Weil Du alle Herausforderungen angenommen hast. Und immer mit überraschenden Lösungen gekommen bist. Werner, der Tausendsassa und Zauberkünstler.
    Ja, ich hab auch gern mit dir den Tisch geteilt, bei Brot und Wein und noch ein bisschen was Feines dazu. Werner, der feinsinnige Geniesser.
    Ja, und dann die Bubengespräche über den schönen Klang von Automotoren. Werner, der jugendliche Träumer.
    Ja, und manchmal war da eine schöne Reise: Arezzo mit sagenhaften Tagliatelle con tartuffo bianco, erstmalig. Orlando, FL, und ein herzhaftes 2-pfündiges Cowboy-Steak, oder war da noch mehr? Und dann auch Paris in ‚5 minutes‘ oder so.
    Ich danke dir für diese besonderen Momente. Werner, die feine Seele.
    Mach’s gut und bleib so wie du bist.
    Robert

  5. Werner das hast Du (habt Ihr) sehr gut gemacht. Großes Kompliment für die toll aufgebaute Website, vor allem für die Einfachheit und Übersichtlichkeit. … Ganz zu schweigen vom Inhalt – den muss ich noch ausprobieren! Danke für die Realisierung Deiner Idee und viel Erfolg damit! Dein „Weinfreund“ Wolfgang

  6. Bin durch das Ragu alla Bolognese auf die Seite gestoßen und werde es nächste Woche ausprobieren.
    Sehr sympathische, persönliche Seite, habe sie bereits gebookmarkt.
    Viel Freude beim Kochen und Genießen weiterhin!
    Liebe Grüße,
    Burkhard

  7. Bin durch Zufall auf deine Seite gestoßen und total begeistert von den einfachen, aber tollen Rezepten.
    Die Fächerauberginen liegen schon fix und fertig bereit zum Überbacken.
    Und ich werde auch andere Rezepte von dir ausprobieren. Die Beschreibung mit den Fotos der Zubereitung ist einfach klasse!
    Liebe Grüße aus Frankreich von Juli

  8. Sehr schön an diesen Kochrezepten finde ich, daß sie nicht abstrakte Anleitungen sind wie auf den meisten Kochblogs und Kochseiten und nur das Endergebnis mit einem Foto gezeigt wird.

    Sondern hier wird Schritt für Schritt beschrieben.

    Und alles mit Bildern.

    Animiert zum Nachmachen.

    Ich hab grad ein Rote Beete-Rezept gesucht, weil ich viel Rote Beete in Gläsern hab, die allmählich verbraucht werden müssen.

    Und bin noch gleich auf ein Rezept gestoßen, wie ich getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten verarbeiten kann und was Schönes draus machen kann.

Hinterlasse einen Kommentar!