Fischsuppe Sylt

  • 30 Minuten
  • 15 Zutaten

Zutaten

  • 500 gr gemischte Fischfilets (Zander, Heilbutt, Lachs, Seelachs, Forelle ...)
  • 2-3 Karotten (man kann auch eine Petersilienwurzel dazugeben)
  • ein kleines Stück Sellerie
  • 3 kleine Kartoffeln
  • 1/2 Fenchelknolle
  • 1-2 Stangen Sellerie
  • 2 Zwiebeln
  • 2 -3 Knoblauchzehen
  • 1 Glas Weisswein (200ml) oder einen Schuß Vermouth
  • Etwas Zitronenschale (Bio...logisch)
  • Ein kleines Stück Ingwer, wenn das man mag
  • 3 Lorbeerblätter
  • 2 L Fischfond (zur Not Gemüsebrühe)
  • Petersilie / Dill
  • Olivenöl

Sylt – eine Insel die auch ganz anders sein kann, als man sie sich vorstellt. Ich mag den Norden immer sehr gerne: Dünen und Watt, Hering und Austern, Wind und … alles eigentlich. Die Leute, den Humor. Wir haben auf Sylt in bzw auf einem Leuchtturm geheiratet, Fr. Köchl und ich. Das war sehr schön. Daher denke ich bei dieser Suppe immer an Sylt. Rüm hart klaar kimming!

Syw

Dies ist das Rezept für eine helle, klare Fischsuppe. Das Rezept für die “rote” steht dann bei “Bouillabaisse“.

Für 2 Personen. Wenn man 1000 gr Fisch nimmt wäre es auch genug für 4 Personen, die mehrere Gänge essen.

Also los: Das Gemüse kleinschneiden.

Die Zwiebeln und den Knoblauch in ordentlich Öl ein paar Minuten anbraten. Aufpassen, dass der Knoblauch dabei nicht dunkel wird.

Wenn man Ingwer dazu mag, hier mit anbraten.

Mit einem Schuß Vermouth ablöschen.

Restgemüse dazugeben. Noch ein bisschen anbraten.

Mit dem Weisswein oder etwas Vermouth ablöschen.

Ein wenig einreduzieren lassen. Nun den Fischfond und die Zitronenschalen dazugeben.

Aufkochen und köcheln lassen bis das Gemüse gar ist aber noch ein wenig “Biss” hat.

Während die Suppe kocht, den Fisch von eventuellen Gräten und Flossenstückchen befreien.

In mittelgrosse Würfel schneiden.

Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Fisch in die kochende Suppe geben.

Die Hitze abschalten und die Suppe 10 – 15 min ziehen lassen.

Kräuter nach Wahl dazugeben, wenn man mag.

 TIP:

Die Suppenbasis kann man einige Stunden vor dem Essen sehr gut vorbereiten und kurz bevor es los geht noch einmal aufkochen. Dann den Fisch geschnitten in der Kühlung verwahren. In kürzester Zeit ist alles fertig.

Wir kaufen immer mehr Fischfilets als wir für die eine Suppe brauchen und frieren sie ein, so daß man genau die richtige Menge Fisch für eine Suppe griffbereit hat, wenn man es braucht.

Hinweis:

Natürlich ist es optimal wenn Köche im Restaurant stundenlang Fischfonds vorkochen können. In der privaten Küche kann man das natürlich auch probieren, ist aber nicht sehr praktisch wenn Fr Köchl abends spontan Lust auf Fischsuppe hat. Ein paar Gläser Fond im Schrank schaden da natürlich nicht. Im Großmarkt habe ich ein Fischfondkonzentrat entdeckt und probiert. Es ist sehr praktisch, und geschmacklich ok.

Rezept drucken

3 Kommentare

  1. Prima Rezept, vielen Dank! Ich habe es noch etwas gepimpt: Schalotten statt Zwiebel, kleiner Schuss Noilly Prat, etwas Fischsauce fürs Aroma, Trüffelsalz. Das Ergebnis war klasse!

  2. mehr Gemüse verwendet. Porree, Fenchel Paprika, Brokkoli. Gibt dem ganzen einen optischen Eindruck
    Ich hole mir bei unserem Fischhändler immer Fischkarkassen. daraus selbst den Fond. Der wird dann eingefroren und ist immer verfügbar. Da weiß ich immer was drin ist.

Hinterlasse einen Kommentar!