Gazpacho – Kalte Gemüsesuppe

  • 190 Minuten
  • 12 Zutaten

Zutaten

  • 500 gr Tomaten
  • 1 Salatgurke
  • 1-2 Paprika
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz & Pfeffer
  • 0,25 l Gemüsebrühe, kalt
  • 5 EL Essig
  • 3 EL Olivenöl
  • 3-4 Stück Baguette oder 1-2 Scheiben Toast
  • 250 ml Tomatenpassata
  • Wenn man Croutons mag - Weißbrotwürfel & etwas Olivenöl

Es ist Sommer – und es ist heiß. Die Hitze lässt uns im Inntal regelmässig richtig schwitzen. Wir essen an solchen Tagen sehr gerne eine Gazpacho zu Mittag, also eine kalte Gemüsesuppe. Sie wird nicht gekocht sondern nur püriert. Kinderleicht und gschmackig!

Man kann diese Suppe auch sehr gut als Vorspeise reichen oder auch als Shots zum Trinken. Die Menge hier reicht sicher für 4 Personen.

Bei den Zutaten kann man in der Menge variieren wie man mag – oder wie man gerade Gurken, Tomaten und Paprika daheim hat.

Man kann eine Chili mit dazu geben oder eine Stange grünen Sellerie, 2-3 Knoblauchzehen oder gar keine.

Man braucht dazu idealerweise einen Standmixer und einen Kühlschrank.

Das Gemüse gut abwaschen und bereitstellen.

 

 

Die anderen Zutaten herrichten: also ca. 0,25 l Gemüsebrühe aufkochen und abkühlen lassen, ein paar Scheiben Baguette schneiden oder 1-2 Scheiben Toast, Essig und Öl abmessen.

 

 

Nun wird das Gemüse geputzt und einfach grob zerkleinert…

 

 

und alle Zutaten auser dem Olivenöl in den Mixer gegeben.

Man sollte die Brühe und die Tomatenpassata gleich mit einfüllen, auch wenn man das Gemüse nach und nach dazugibt, sonst bleibt unten alles hängen.

 

 

Erst langsam anfangen…

 

 

dann kann man Gas geben.

 

 

Wenn alles schön gleichmäßig püriert ist, gebe ich das Öl, Salz und Pfeffer dazu und lasse die Suppe noch einmal langsam aufmixen.

 

 

Danach geht es in den Kühlschrank. Mindestens 3 Stunden würde ich sagen, dann ist die Suppe schön kühl.

 

 

Frau Köchl isst die Suppe gerne pur.

 

 

Ich werfe mir kurz vor dem Servieren noch ein paar Brotwürfel in die heiße Pfanne und gebe einen Schuß Olivenöl dazu. Wenn die Croutons goldbraun sind, gebe ich sie mir über meine Gazpacho.

 

 

Sehr gut!

 

 

Guten Appetit!

 

 

 

 

 

Rezept drucken

Keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar!